Spielzeit 2021
Alle Veranstaltungen im Blick

Kurzübersicht über alle bis zum Sommer 2021 geplanten Veranstaltungen


Freitag 02. Oktober 2020

Show of Hands

Seit 2006 gastierten Steve Knightley, Phil Beer und Miranda Sykes diverse Male in Schortens. Nun kommen Steve und Phil erneut zu einem Folk-Konzert der Spitzenklasse.

 

Freitag 09. Oktober 2020 - verlegt auf 16. April 2021

Max Uthoff: "Moskauer Hunde"

Max Uthoff kommt! Und damit »ein erstklassiger Kabarettist« (Stuttgarter Zeitung).

Freuen Sie sich darauf, denn »so überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr« (Süddeutsche Zeitung).

Nicht nur in der „Anstalt“, auch live.

 

Samstag 24. Oktober 2020 - verlegt auf 12.03.2021

Frank Grischek & Ralf Lübke: "Wind, Meer und Sterne"

Frank Grischek, der so herzzerreißend und sehnsuchtsvoll Akkordeon spielt und Ralf Lübke, der mit seiner Stimme jedem Song, ob eigene oder fremde Komposition, eine tief berührende Note verleiht, beide präsentieren den perfekten Abend, ein Konzert von Wind, Meer und Sternen.

 

Samstag 31. Oktober 2020 - verlegt auf 13.07.2021

Die Feisten: "Junggesellenabschied"


Samstag 07. November 2020 - verlegt auf 01.04.2022

Florian Schroeder: "Neustart"

Florian Schroeder drückt den Reset-Knopf. An diesem Abend formatieren wir die Festplatte neu – jenseits von Weltuntergang und Erlösungsversprechen, jenseits von Hysterie und Gleichgültigkeit, jenseits von Gut und Böse. Reflexion statt Reflexe. Wenn alle „Game over“ rufen, setzt Schroeder auf Neustart.

 

Sonntag 8. November 2020 – 20.00 Uhr      (Nachholtermin statt 24.4.20)  - verlegt auf 03.09.2021

Klaus Hoffmann singt Jacques Brel

begleitet von Hawo Blech am Flügel

Am 12. Juni 1997 war die Premiere des One-Man-Musicals "Brel - Die letzte Vorstellung" von Klaus Hoffmann. Ein unvergesslicher Theaterabend, der über mehrere Monate im Schiller-Theater in Berlin gespielt wurde. Dafür bekam Klaus Hoffmann die "Goldene Europa" verliehen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bezeichnete ihn als den legitimen Brel-Interpret Deutschlands.

 

Freitag 13. November 2020 - verlegt auf 18.09.2021

Horst Evers: "Früher war ich älter"

Er ist der große Erzähler unter den deutschen Kabarettisten. Seine schrägen Geschichten haben eine riesige Fangemeinde. Ausgezeichnet mit den bedeutendsten Preisen, die der deutschsprachige Kleinkunst- und Kabarettmarkt hergibt, Autor von zahlreichen Bestsellern: Horst Evers ist allgegenwärtig. "Wie zufällig entdeckt er im Alltäglichen das Phantastische. Mit seiner grotesken Weltsicht gelingt es ihm immer wieder, die Wirklichkeit auszutricksen.“ (Aus der Laudatio des Deutschen Kleinkunstpreises)

 

Freitag 20. November 2020 - verlegt auf 03.12.2021

Abdelkarim: "Wir beruhigen uns"

Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

 

Freitag 27. November 2020 - verlegt auf 08.12.2021

Michael Frowin & Dietmar Loeffler: "Halleluja, Angela! - Der Kanzlerchauffeur feiert Weihnachten"

Turbulentes Musik-Kabarett für die schönste Zeit des Jahres – inkl. Thermomix, Zimtstern-Rezept und Selbsthilfegruppe für Lebkuchen!

 

Mittwoch 02. Dezember 2020 - A B S A G E 

Neues Kabarett im Dreierpack

mit Mika Blauensteiner, David Kebekus und Michael Feindler

David Kebekus zeigt, wie sich sein Leben nach der Studentenzeit verändert hat. Mika Blausteiner ist "Miss Verständnis". Eine Frau mit einem Leben, das nur mit Humor und einer gehörigen Portion Liebe zu bewältigen ist. Michael Feineler gilt als Lyriker unter den Kabarettisten und hält hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen - im Hinglick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Ein vielfältiger Abend mit drei ganz unterschiedlichen Charakteren.

 

Freitag 5. Dezember 2020 – 20.00 Uhr   (Nachholtermin für 26.4.2020) - verlegt auf 11.06.2021

Sissi Perlinger: „Worum es wirklich geht“

Sissi Perlinger gibt in ihrer neuesten Bühnenshow tiefgründige, hochphilosophische, urkomische und politisch ordentlich unkorrekte Anregungen, sich über den wahren Sinn des Lebens Gedanken zu machen. Sie schmeißt mit Weis- und Wahrheiten derart rasant um sich, dass man vor lauter Lachen ganz vergisst, dass es sich um eben solche handelt.

 

Sonntag 06. Dezember 2020 verlegt auf 19.02.2022

Frieda Braun: „Rolle vorwärts“

Viele kennen die Kult-Sauerländerin aus der ARD-Ladies Night sowie von den Tourneen mit Gerburg Jahnke: Frieda Braun hat inzwischen Fans in vielen Regionen Deutschlands. Jetzt stellt die schrullige Sauerländerin ihr Solo-Programm „Rolle vorwärts“ vor.

 

Freitag 11. Dezember 2020 - verlegt auf 01.11.2021

Moving Shadows

- Ein Schattentheater, das alles in den Schatten stellt -

Sieben Artisten, eine Leinwand, dazu Licht und Musik, mehr braucht es nicht für eine traumhafte Reise. Die Moving Shadows kreieren mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit einen poesievollen Bilderreigen aus fließenden Körpern, wirbeln temperamentvoll ins Licht und verschwinden wieder in der geheimnisvollen Tiefe des Raumes. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften, Tieren und Gebäuden, vor der Leinwand verzaubern die Schatten ihr Publikum.

 

Samstag 12. Dezember 2020 - verlegt auf ??.??.????

Matthias Brodowy: "Keine Zeit für Pessimismus!"

Brodowys zehntes Programm ist wie immer politisch, literarisch, musikalisch! Darüber hinaus frönt der selbsternannte Vertreter für gehobenen Blödsinn gerne auch der gepflegten Albernheit und der grotesken Geschichte.

 

Freitag 08. Januar 2021 - verlegt auf 11.02.2022

"Grimms sämtliche Werke leicht gekürzt"

Mit Kristian Bader, Jan-Christoph Scheibe und Michael Ehnert

Mit „Goethes sämtliche Werke … leicht gekürzt“ waren Ehnert, Bader und Scheibe im Februar 2018 im Bürgerhaus. Kristian Bader gastierte in Schortens mit „Auto!Auto“ als Caveman oder als Hitler in „Er ist wieder da!“. Nun widmen sich die drei den Brüdern Grimm und auf ihre ganz eigene Art und Weise der deutschen Literaturgeschichte.

 

Freitag 15. Januar 2021

Jürgen Becker: "Die Ursache liegt in der Zukunft"

Der Kapitalismus basiert auf unendlichem Wachstum. Doch wie soll das auf einem endlichen Planeten funktionieren? Jürgen Becker entwickelt im Angesicht riesiger Probleme den optimalen Optimismus ohne Opiate und holt uns alle unter seine warme Decke.

 

Donnerstag 21. Januar 2021 – 20.00 Uhr  (Nachholtermin für 08.05.2020)

Ohne Rolf: "Unferti"

Zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie was zu sagen haben. Das dritte abendfüllende Stück: Ohne Rolf sind die zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie was zu sagen haben. Nach zwei erfolgreich geblätterten Programmen ist das Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub.

 

Freitag 22. Januar 2021

Kom(m)ödchen Ensemble: "Quickies. Schnelle Nummern zur Lage der Nation"

Ein wilder Abend voll mit top-aktueller Satire und vielen kleinen, witzigen, schrägen, abgedrehten und scharfen Nummern. Blitzschnelle Sketche zur Lage der Nation, bunte Skizzen zu Zeit, und dazu ein Blick in die kreative Werkstatt des Kom(m)ödchens. Viel Spaß!


Samstag 23. Januar 2021

CARA

CARA ist eine multinationale, mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnete Celtic Folk-Band. Sie stehen für innovativen Arrangements, virtuose Darbietung und starke Bühnenpräsenz.

 

Freitag 29. Januar 2021

Simone Solga: "Ihr mich auch"

Es war einmal... eine Kanzlersouffleuse. Aber die kann nicht mehr. Denn unser Land ist verrückt geworden: Gesinnung ist wichtiger als Verantwortung, Emotionen sind wichtiger als Fakten, Moralisieren ist wichtiger als Kompetenz. Die alte Solga musste also weg, lang lebe die neue Solga. Und die sagt in ihrem nagelneuen Programm „Ihr mich auch“.

 

Freitag 05. Februar 2021

Matthias Deutschmann: „Wie sagen wir’s dem Volk?“

Der Mann mit dem Cello: Opus Dreizehn

Mit  „Eine Schnauze voll Deutschland“ stieg der Freiburger Kabarettist 1986 zum ersten Mal solo in den Ring. Matthias Deutschmann steckt alle Tiefschläge der Politik ein, um dann präzise zurück zu schlagen. Schnell und hochaktuell.

 

Donnerstag 11.02.2021

Ohnsorg Theater : "Tratsch up de Trepp"

mit Heidi Mahler auf Abschiedstournee

 

Freitag 12. Februar 2021

Rene Sydow: "Heimsuchung – Kabarett um Leben und Tod"

Sein viertes Programm sollte gleichzeitig sein heiterstes werden. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness. Doch leider steht auch noch die „Heim-Suchung“ für den eigenen Opa an und angesichts des aktuellen Pflegenotstands gibt es zumindest aus privater Sicht keinen Anlass zur Heiterkeit.

 

Samstag 20. Februar 2021

Theater Compagnie Markus Zohner: "Die Odyssee"

Zwei Schauspieler, zwei Stühle, eine Geschichte!
Die Odyssee, gespielt von zwei Vollblutschauspielern. Eine ganze Welt der griechischen Mythologie entsteht vor den Augen der Zuschauer, immer getragen von einer Komik, von einer Ironie, die ihn vor dem Ertrinken in der scheinbaren Unendlichkeit des Epos bewahrt. „Theater in seiner reinsten Form“ (Süddeutsche Zeitung)

 

Sonntag 21. Februar 2021

Christian Ehring: Neues Programm

Vielen ist er bekannt als Moderator der NDR Satiresendung extra3. Kabarett macht er seit 1990, war viele Jahre beim Düsseldorfer Kommödchen und kommt nun mit seinem dritten Soloprogramm. 2019 erhielt er den Deutschen Kleinkunstpreis.

 

Samstag  27. Februar 2021

medlz

Sie gelten als die beste weibliche A Cappella-Popband Europas und begeistern ihr Publikum seit über 20 Jahren. Mit nur vier Stimmen schaffen sie es, jeden Konzertsaal zum Kochen zu bringen. Dabei beeindrucken die medlz vor allem durch ihren modernen Sound, der an keiner Stelle Bass und Beat vermissen lässt – im Gegenteil.

 

Samstag 20. März 2021

Werner Momsen: "Abenteuer Urlaub"

In Werner Momsen Programm „Abenteuer Urlaub“ können Sie ohne Jetlag und steifen Hals eine Auszeit vom Alltag nehmen und über alle Aktivitäten lachen, die Sie im Urlaub so machen. Gute Reise!

 

Freitag 26. März 2021

Die Zollhausboys

SONGS, POETRY UND KABARETT  aus Aleppo, Bremen und Kobani

Die ZOLLHAUSBOYS sind eine Gruppe von vier jungen syrischen ‚Bremer Neubürgern‘, die mit Pago Balke und Gerhard Stengert ein grandioses musikalisch-satirisches Projekt erarbeitet haben. Nachdem sie mit ihrem zweiten Programm im Februar im Bürgerhaus gefeiert wurden, kommen sie nun mit ihrer ersten Produktion.

 

Samstag 10. April 2021

Katie Freudenschuss: "Einfach Compli-Katie!"

Inspiriert von einem Tagebuch, das auf mysteriöse Weise in ihren Besitz geriet, kreiert die Hamburgerin mit österreichischen Wurzeln einen ebenso poetischen wie satirischen Abend über Liebe und Frauengold. Berührend, komisch und überraschend entwickelt die Entertainerin auf verschiedenen Zeit- und Erzählebenen einen Abend, bei dem sich mancher fragen könnte: Sind wir in der Gegenwart oder doch noch in den züchtigen 50ern?

 

Samstag und Sonntag, 17.und 18. April 2021

Theater Laboratorium: "Begegnungen am Ende der Welt"

Ein Dach in vielleicht gar nicht allzu ferner Zukunft. Irgendwo in Norddeutschland. Darauf: Harry Unruh, Anthropologe. Er fischt im Trüben, sucht nach Spuren, die unser Gedächtnis bilden. Er will bewahren, Erinnerunge konservieren und so viel wie möglich retten, Geniales und Triviales. Sein Konzept ist, dass er kein Konzept hat. Getrieben von der Ohnmacht, nicht zu wissen, was ihm alles durch die Lappen geht, macht er weiter und weiter. So wie das Wasser immer weiter steigt.Erbarmungslos flutet es die Wohnräume der Menschen. Ganze Stadtteile sind mittlerweile unbewohnbar. Das Dach als Zufluchsort für dei verschiedensten Archetypen. Da ist der Akivist, der versucht zu retten, was längst kaum noch zu retten ist. Der Eisbär, aus seinem Lebensraum vertrieben und ein  alter Mann, der uns irgendwie bekannt vorkommt. Die Politik hält unbeirrt Lösungen bereit. Renaturierung ist das Stichwort des Wahlkampfes. Aber können wir einfach weitermachen wie bisher? Geht es nach der Businessfrau, die vergeblich versucht, ihre Party zu organisieren, dann ja. Aber wieviel Ignoranz kann unser Planet noch verkraften? Können wir überhautp noch etwas ändert? Oder sollten wir einfach nur unseren Untergang feiern?

 

Dienstag 20. April 2021 – 20.00 Uhr  (Nachholtermin für 28.04.2020)

Mathias Richling: "Richling 2084"

George Orwells literarische Utopie 1984 ist längst von der politischen Realität überholt worden, etwa in Bezug auf den Überwachungsstaat. Big Brother schreckt heute niemanden mehr, er ist zur TV-Unterhaltung verniedlicht worden. Das neue programm von Mathias Richling ist nicht science fictional: es spiegelt - dramatische genug - die Zukunft im Heute wider.

 

Freitag 30. April  2021

Trygve Wackenshaw: "Nautilus"

Nonverbale Comedy, Clownerie, Pantomime, Slapstick, Blödsinn

Der in Neuseeland geborene Trygve (sprich Trig-vee) ist ein Physical Comedy-Darsteller, der an der prestigeträchtigen Clownschule in Paris, der Ecole Philippe Gaulier, mit Alumni wie Sasha Baron-Cohen und Emma Thompson, studierte. Wakenshaws einzigartiger Stil kombiniert Pantomime, Physical Comedy und eine Prise Mumpitz. Er ist verrückt, gewagt und einzigartig exzentrisch. Der von den Kritikern gefeierte, preisgekrönte Clown präsentiert seinen absurden Bewusstseinsstrom in verschiedenen Stücken. In Schortens präsentiert er mit Nautilus ein Stück, mit dem er erfolgreich durch die Welt tourt.

 

Donnerstag 10. Juni 2021

Sebastian Puffpaff: "Wir nach"

Im März hat Sebastian Pufpaff den Deutschen Kleinkunstpreis erhalten. Jetzt kommt er mit seinem aktuellen Programm endlich auch wieder nach Schortens.

Gretel fing an zu weinen und sprach. "Wie sollen wir nun aus dem Wald kommen?" Hänsel aber tröstete sie: "Wart nur ein Weilchen, bis der Mond aufgegangen ist, dann wollen wir den Weg schon finden." Die Politik hat uns verraten, die Industrie hat uns verarscht, Europa zerbröselt und Mutter Natur schmeißt uns aus ihrem Paradies. Wo soll das alles nur hinführen?

PS: Folgen Sie dem Clown, es sei denn Sie heißen Batman!